loading spinner

Normen und Kategorien Übersicht

PSA persönliche Schutzausrüstung

Unter die PSA-Richtlinien fällt das Gesamtspektrum der Berufs- und Arbeitssicherheit.
Berufsbekleidung, Schutzhandschuhe, Schutzhelme, Schutzbrillen, Atemschutz, Gehörschutz und Sicherheitsschuhe, aber auch Absturzsicherungen, Schnittschutzhosen für Motorsägen und Schweißeranzüge. Wir von Protectshop24.com achten darauf, dass alle gängigen Produkte, die Sie in unserem Protectonlineshop, finden die PSA-Sicherheitsverordnung erfüllen.

Durch die CE-Kennzeichnung können Sie sicher sein, dass die Persönliche Schutzausrüstung/Berufsbekleidung von Ihrer Konstruktion, Material und Verarbeitung nicht nur den getesteten Sicherheitsanforderungen sondern auch den europäischen Standards und Rechtsvorschriften entspricht.

CE Cat. I  Schutzkleidung für minimale Risiken
CE Cat. II  Schutzkleidung für mittleren Risiken
CE Cat. III  Schutzkleidung für hohe Risiken

Einweg-Bekleidung:

CE Cat. III  Schutzkleidung für hohe Risiken

Einweg-Bekleidung der PSA Kategorie CE Cat. III ist Schutzkleidung für hohe Risiken
und für den umgang mit vielen Chemikalien geeignet.                                                                                

EN 14605 - Typ 3 - flüssigkeitsdichte Schutzkleidung
Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien.
Leistungsanforderung an Chemikalienschutzanzüge mit flüssigkeitsdichten Verbindungen zwischen den Teilen der Kleidung.
EN 14605 - Typ 4 - sprühdichte Schutzkleidung
Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien.
Leistungsanforderung an Chemikalienschutzanzüge mit spraydichten Verbindungen zwischen den Teilen der Kleidung.
EN 13982-1 -  Typ 5 - partikeldichte Schutzkleidung
Schutzkleidung gegen feste Partikel.
Teil 1 Schutz gegen luftgetragene, feste Partikel.
EN 13034 - Typ 6 - begrenzt spritzdichte Schutzkleidung
Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien.
Leistungsanforderung an Chemikalienschutzkleidung mit eingeschränkter Schutzleistung gegen flüssige Chemikalien.
EN 1073-2 Kontaminationsschutz
Schutzkleidung gegen radioaktive Kontamination.
Teil 2 Anforderungen und Prüfverfahren für unbelüftete Schutzkleidung gegen radioaktive Kontamination durch feste Partikel;
deutscheFassung EN 1073-2:2002
 
EN 14126 Infektionsschutz gegen Blut und Viren
Leistungsanforderungen und Prüfverfahren für Schutzkleidung gegen Infektionserreger; deutsche Fassung EN 14126:2003
 
EN 1149-5 antistatische Schutzkleidung
Schutzkleidung – elektrostatische Eigenschaften
Teil 1 Prüfverfahren für die Messung des Oberflächenwiderstandes
Teil 3 Prüfverfahren für die Messung des Ladungsabbaus
Teil 5 Leistungsanforderungen an Material und Konstruktionsanforderungen
EN 533 Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen
Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen.
Materialien, Materialkombinationen und Kleidung mit begrenzter Flammenausbreitung.
EN 369 Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien, Öle und Schmierstoffe
Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien.
Prüfverfahren: Widerstand von Materialien gegen die Permeation von Flüssigkeiten.
 
EN 14644 ISO 7/8/9 Reinraum
 
EN 32781 Schutzbekleidung gegen Pflanzenschutzmittel

Schutzhandschuhe:

EN 420 die Grundnorm für Schutzhandschuhe

Die Norm EN 420 ist eine Grundnorm, die den Europa-Standard für Schutzhandschuhe festlegt.
Sie definiert nicht nur die Anforderungen und dessen Prüfungsmethoden, sondern auch welche Informationen und Kennzeichnung ein Schutzhandschuh im europäischen Raum erfüllen muss.

Von Protectshop24.com wurden alle Schutz- und Arbeitshandschuhe unter Berücksichtigung der Norm EN 420 getestet. Dadurch haben unsere Kunden die Gewissheit, dass alle Kennzeichnungen (z.B. CE, EN 388...) auf den jeweiligen Arbeitshandschuhen bestanden wurden.

 

CE-Kennzeichnung

CE Cat. I Handschuhe für minimale Risiken.

Die CE Norm Cat. I (Kategorie 1) erfüllen Handschuhe, die in Hinblick auf die mechanische Beständigkeit gegen niedrige Risiken Schutz bieten. z.B. Garten- und Haushaltshandschuhe. Handschuhe dieser Schutzklasse haben die CE. Cat. I Kennzeichnung.

 

CE Cat. II Handschuhe für mittleren Risiken

Die CE Norm Cat. II (Kategorie 2) erfüllen Handschuhe, die z.B. eine gute Stich- und Abriebfestigkeiten haben und die Eigenschaften durch ein unabhängiges und anerkanntes Labor geprüft und zertifiziert wurden.

 

CE Cat. III Handschuhe für hohe Risiken

Die CE Norm Cat. III (Kategorie 3) erfüllen Handschuhe, die zum Schutz vor bleibenden oder lebensgefährlichen Schäden wie z.B. extreme Temperaturen (+100/-50C) oder Chemikalien, bestimmt sind. Neben der Feststellung der Leistungslevel/Eigenschaften durch ein unabhängiges und anerkanntes Labor, wie bei Cat .II, muss zusätzlich die Handschuhquallität, bei einem Cat. III, vor dem Gebrauch immer kontrolliert werden.

EN 388 mechanische Risiken

Prüfziffer 1: Abriebfestigkeit (0-4)

Prüfziffer 2: Schnittfestigkeit (0-4)

Prüfziffer 3: Weiterreissfestigkeit (0-4)

Prüfziffer 4: Durchstichfestigkeit (0-4)

 

EN 407 Thermische Risiken

Prüfziffer 1: Brennverhalten (0-4)

Prüfziffer 2: Kontaktwärme (0-4)

Prüfziffer 3: Konvektive Hitze (0-3)

Prüfziffer 4: Strahlungswärme (0-4)

Prüfziffer 5: Belastung durch kl. Spritzer geschmolzenen Metalls (0-4)

Prüfziffer 6: Belastung durch gr. Mengen flüssigen Metalls

EN 12477 Schutzhandschuhe für Schweißer

Schutzhandschuhe für Schweißer müssen die Mindestleistungsstufen nach EN 388, EN 407 und EN 420 erreichen und werden in Kategorie A und B unterteilt.

Kategorie A
Handschuhe dieser Kategorie sind geeignet für MIG / MAG oder Schweißarbeiten mit hohen Strömen bzw. Gasdurchsatz.

Kategorie B
Handschuhe dieser Kategorie sind geeignet für WIG Schweißarbeiten oder Schweißerarbeiten mit geringen Strömen bzw. Gasdurchsatz. Die Handschuhe sind erheblich beweglicher und vermitteln ein gutes Tragegefühl.

 

EN 511 Kälteschutz

Prüfziffer 1: Konvektive Kälte (0-4)

Prüfziffer 2: Kontaktkälte (0-4)

Prüfziffer 3: Wasserdichtheit (0-4)

EN 374 einfacher Chemieschutz

Eingeschränkter Schutz vor chemischen Gefahren. Bitte beachten Sie die Bedingungsanleitung

 

EN 374 Schutzhandschuhe gegen Chemikalien

A - Methanol                    G - Diethylamin

B - Aceton                       H - Tetrahydouran

C - Acetonitril                   I - Ethylacetat

D - Dichloromethan          J - N-Heptan

E - Kohlenstoffdisulfid       K - Natriumhydroxid 40%

F - Tuluol                         L - Schwefelsäure 96%


EN 374 Schutzhandschuhe gegen Mikroorganismen

Handschuhe mit dieser Kennzeichnung sind beständig gegen verschiedene Mikroorganismen. 

EN 1149 elektrostatische Eigenschaften

Ist ein Artikel mit diesem Zeichen gekennzeichnet, so gilt das Prüfkriterium als erfüllt.


Für den Umgang mit Lebensmittel geeignet

Alle Handschuhe die mit einem Glas und einer Gabel gekennzeichnet sind, sind für den Kontakt mit Lebensmittel geeignet.
 

EN 455 medizinische Einweghandschuhe

Anforderungen und Test

1. auf Dichtheit
2. der physikalischen Eigenschaften

Anforderungen Dichtheit
mindestens einen AQL-Wert von 1,5 nach ISO 2859-1:1993

Anforderungen physikalischen Eigenschaften
Mindestlänge:
  für Operationshandschuhe - von 250 mm (Größe 5) bis 280 mm (Größe 9,5)
  für Untersuchungshandschuhe mit Naht - mindestens 270 mm
  für nahtlose Untersuchungshandschuhe - mindestens 240 mm
Reißfestigkeit:
  vor und nach künstlicher Alterung (7 Tage bei 70°C)

 

AQL Wert - Acceptable Quality Level

Der Acceptable Quality Level (AQL) ist ein statistischer Messwert für ein einheitliches Qualitätsniveau bei der Herstellung von Produktionsgütern. Er dient der Gewährleistung, dass die Produktion die festgelegten Standards erfüllt. Für Operations- und Untersuchungshandschuhe gilt, dass sie immer nach einem ausgesprochen hohen Standard hergestellt werden müssen. Weltstandard liegt hier bei AQL 1,5.

ATEMSCHUTZ:

EN 149 Atemschutzgeräte - filtrierende Halbmasken

Halbmasken sind sind zum größten Teil aus Filtermaterial gefertigt und aus hygienischen Gründen für den einmaligen Gebrauch bestimmt.

Ihre Schutzwirkung ist in folgende Klasse unterteilt:

FFP 1 - schützt bis zum 4-fachen des Grenzwertes
FFP 2 - schützt bis zum 10-fachen des Grenzwertes
FFP 3 - schützt bis zum 30-fachen des Grenzwertes

D - Masken dieser Kennzeichnung erfüllen die Anforderungen der zusätzlichen Dolomitstaubprüfung: also weniger Einatemwiderstand bei längerer Nutzungsdauer.